Anmeldung

Button30Alle Bewerbungsformulare als PDF
in unserem Downloadbereich.

Schulanfänger werden im Jahr vor der Einschulung bei der zuständigen staatlichen Schule gemeldet und nehmen dort am Sprachfeststellungsverfahren teil. Parallel können sie bei uns vorgemerkt werden. Die schulärztliche Untersuchung kann in unserem Haus in Anspruch genommen werden. Danach wird der Schulvertrag abgeschlossen und durch die Eltern eine entsprechende Meldung an die staatliche Schule gegeben.
Wir laden im November zu einem Elternabend ein, um über unsere Grundschule zu informieren. Im Januar werden von unserer Seite die Platzzusagen für die Einschulung in dem jeweiligen Jahr erteilt. Soweit Plätze frei sind, werden spätere Bewerbungen ebenfalls angenommen.

Wenn Ihr Kind als Quereinsteiger zu uns kommen möchte, melden Sie sich bitte telefonisch, per E-Mail oder schriftlich bei unserem Sekretariat. Dort erhalten Sie eine erste Auskunft, ob noch ein Schulplatz frei ist. Dann füllen Sie bitte unseren Bewerbungsbogen aus und reichen ihn zusammen mit dem letzten Schul-Zeugnis des Kindes ein.

Am besten ist es, wenn Sie sich mit zeitlichem Vorlauf über uns informieren. Die meisten Eltern kommen aufgrund persönlicher Empfehlungen zu uns, darüber hinaus stehen Ihnen weitere Wege des Kennenlernens zur Verfügung:

  • Erforschen Sie unsere Homepage
  • Fordern Sie unsere dreimal jährlich erscheinende Schulzeitung doppelpunkt an oder lesen Sie online
  • Nehmen Sie an unserem Informationsabend teil (Termin wird rechtzeitig auf der Startseite bekanntgegeben)
  • Nutzen Sie einen Tag der offenen Tür (Termin wird rechtzeitig auf der Startseite bekanntgegeben)

Wenn eine Aufnahme denkbar erscheint, wird Ihr Kind zu drei Schnuppertagen eingeladen. Diese Tage dienen dem gegenseitigen Kennenlernen und sollen der beidseitigen Entscheidung eine bessere Grundlage geben. Die ersten vier Wochen des Schulbesuches gelten dann als Probezeit.

Eine Kirchenzugehörigkeit erwarten wir nicht. Unsere Schule steht allen Interessierten offen.
Wir setzen aber eine Akzeptanz für die christliche Ausrichtung unseres Schulprofils voraus und erwarten eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrkräften, zum Wohl der Kinder.